Landesverband Bayern der Humanisten gegründet

Am vergangenen Samstag, dem 11.02.2017, trafen sich im Nürnberger Kulturzentrum Villa Leon 16 Mitglieder der Partei der Humanisten (Die Humanisten), um in Bayern den inzwischen schon fünften Landesverband der Partei zu gründen. Gleich im Anschluss wurde dann die bayerische Landesliste für die kommende Bundestagswahl im September aufgestellt.

Die gute Vorbereitung bei den vorangegangen Treffen in München und Nürnberg ermöglichte dem Versammlungsleiter und stellvertretenden Bundesvorsitzenden Constantin Huber einen zielorientierten und zügigen Gang durch die umfangreiche Tagesordnung zur Gründungsversammlung des Landesverbandes.

Nach dem Einstieg, in welchem  zunächst allgemeine organisatorische Beschlüsse wie die Wahl eines Protokollanten (Hartmut Feige) und die Willensabfrage zur Gründungsversammlung (Ja!) gefasst wurden, gab es bei der Diskussion der Landessatzung die erste demokratische Bewährungsprobe des künftigen Landesverbandes Bayern: Es ging um die Wahl des ordentlichen Sitzes des Landesverbandes!


Parteisitz in Bayern: München oder Nürnberg?


Als mögliche Städte wurden Nürnberg und München vorgeschlagen, worauf dann, wie in Bayern üblich, herzhaft die Vorzüge der beiden größten Städte des Landes beworben und diskutiert wurden. Nachdem ein Konsens über die wundervolle Eignung beider Städte erzielt wurde ergab der erste Wahlgang auch direkt einen Gleichstand bezüglich der erhaltenen Stimmen und damit eine Pattsituation. Unter Berücksichtigung des kommenden HumanistenTages, welcher vom 15. bis 18. Juni 2017 in Nürnberg stattfindet und Deutschlands größtes Festival für HumanistInnen und Freigeister darstellt, wurde im zweiten Wahlgang mit großer Mehrheit beschlossen, den Sitz des Landesverbandes ebenfalls nach Nürnberg zu legen und die Zeichen der Zeit auch symbolisch zu nutzen.

Auf diese Weise bereits „wahltechnisch aufgewärmt“ und gut gelaunt ging es zu den spannendsten Punkten einer Gründungsversammlung: Die Wahl des Vorstandes (5 Personen), der Schiedsrichter (3 Personen) und des Kassenprüfers (1 Person). Die Kandidaten für die jeweiligen Posten stellten sich kurz vor, um in geheimer Wahl – professionell geleitet durch Wahlleiterin Julia Bauer und ihrem Wahlhelfer Reinhard Loffl – folgendes Ergebnis zu erzielen:

Von links nach rechts: Reinhold Meyer (Vorstandsmitglied), Sascha Larch (Kassenprüfer), Marvin Philipp (stv. Landesvorsitzender), Georgios Poupoulis (Landesvorsitzender), Sebastian Heiß (Schiedsrichter), Mirco Kramer (Schatzmeister), Maria Batrla (Schiedsrichterin), Dr. Björn Feuerbacher (Vorstandsmitglied), Hartmut Feige (Schiedsrichter)

Mit diesem Ergebnis ging es in die wohlverdiente Mittagspause, wo sich alle Teilnehmer am guten Wetter und den herzhaften wie süßen Angeboten des örtlichen Bäckers erfreuten, um erholt und gestärkt in den zweiten Teil der Veranstaltung zu gehen: Die Aufstellung der Landesliste für die kommende Bundestagswahl im September.


Die Kandidatenliste zur Bundestagswahl wird aufgestellt


Die Versammlungsleitung hierfür übernahm Reinhard Loffl, Schatzmeister der Bundespartei sowie Landesvorsitzende des Landesverbandes Baden-Württemberg, während der frisch gewählte stellvertretende Landesvorsitzende des bayerischen Landesverbandes – Marvin Philipp – das Protokoll führte. In der Frage des Listenumfangs einigte man sich zügig auf 6 Kandidaten, von denen die Kandidaten zu Listenplatz 1 und 2 jeweils einzeln, die für die Plätze 3 bis 6 jedoch in einer Wahl gewählt wurden. Gewählt wurde unter dem aufmerksamen Blick des Wahlleiters und zukünftigen Schatzmeisters Mirco Kramer (aufsteigend von Listenplatz 1 bis 6) wie folgt: Stefan Schmitz, Georgios Poupoulis, Cornelia Ostermayr, Sebastian Heiß, Hartmut Feige und Marvin Philipp.

Alle Teilnehmer, von links nach rechts: Reinhard Loffl, Winfried Schmidt, Sebastian Heiß, Constantin Huber, Dr. Björn Feuerbacher, Sascha Larch, Reinhold Meyer, Maria Batrla, Cornelia Ostermayr, Hartmut Feige, Stefan Schmitz, Marvin Philipp, Mandy Müller, Mirco Kramer, Georgios Poupoulis; nicht im Bild weil hinter der Kamera: Julia Bauer

Damit neigte sich eine anstrengende, aber dennoch überaus erfolgreiche Veranstaltung nach 5 Stunden dem Ende zu, was Constantin Huber und der neugewählte Landesvorsitzende Georgios Poupoulis nutzten, um sich bei allen Anwesenden für die freundschaftliche Atmosphäre und produktive Zusammenarbeit zu bedanken – nicht jedoch ohne mit Vorfreude auf die kommenden Aufgaben des neu gegründeten Landesverbandes Bayern hinzuweisen:

Aufbau von Struktur und Organisation, Einholung der Unterstützerunterschriften für die kommende Bundestagswahl und – das wichtigste zuletzt – leidenschaftliches Engagement für unsere humanistischen Positionen in Bayern!

Torben Poellmann
Torben Poellmann

Letzte Artikel von Torben Poellmann (Alle anzeigen)

Schreibe uns doch eine Nachricht:

Sending

©2017 Partei der Humanisten – Freiheit. Fairness. Fortschritt.

Log in with your credentials

Forgot your details?