Landesverband Hessen der Humanisten bestimmt Landesliste für Bundestagswahl 2017

Landesverband Hessen der Humanisten bestimmt Landesliste für Bundestagswahl 2017

Zur Landeswahlversammlung kamen die Humanisten in Hessen am Sonntag, dem 8.1.2017, in Frankfurt am Main zusammen. Anlass hierfür war die bevorstehende Wahl zum 19. Deutschen Bundestag, zu der die Partei der Humanisten beabsichtigt anzutreten. Den Kern der Veranstaltung bildete die Aufstellung der sogenannten Landesliste, also die Liste der potenziellen Kandidaten für die Bundestagssitze.

image00

Nachdem die Versammlung im Saalbau Volkshaus Enkheim vom Landesvorsitzenden Harald Hötger gegen 12:30 Uhr eröffnet wurde, begann das zügige Durcharbeiten der 19 Punkte auf der Tagesordnung. Mit 15 stimmberechtigten Mitgliedern wurde die Versammlung für beschlussfähig erklärt. Schatzmeisterin Britta Hötger übernahm die Protokollführung, Harald Hötger wurde offiziell zum Versammlungsleiter gewählt. Nun begann die Wahl der Landesliste. Eine Landesliste stellt bei einer Bundestagswahl jeder Landesverband einer Partei auf. Werden genügend Wählerstimmen gesammelt und die Humanisten ziehen in den Bundestag ein, bestimmt diese Liste die Personen, die stellvertretend für die Humanisten nach Berlin gehen. In Hessen haben es neun Kandidaten auf die Liste geschafft.

Für Listenplatz 1 kandidierten Anette Thumser, Constantin Huber und Torben Pöllmann. Nachdem sich jeder einzelne in einer Rede vorgestellt hatte, entschied Anette Thumser die Wahl für sich. Constantin Huber belegte den 2. Listenplatz. Listenplatz 3 und folgende sind in folgender Reihenfolge besetzt durch: 3. Torben Pöllmann, 4. Mandy Müller, 5. Johannes Sahak, 6. Konstantin Heuchert, 7. Kevin Ritter, 8. Ralf Thee, 9. Sascha Apazeller. Nachdem alle Kandidaten die Wahl angenommen hatten, sprach man sich einstimmig zur Wahl aus. Gegen 16:30 Uhr beendete Harald Hötger erschöpft, aber zufrieden, die Versammlung.

Jetzt werden wir alles daran setzen, die erforderlichen Unterlagen (Unterstützungsunterschriften) fristgerecht, also bis zum 69. Tag vor der Bundestagswahl, beim Landeswahlleiter einzureichen“, so der stellvertretende Bundesvorsitzende Constantin Huber auf die Frage, wie es nun weitergeht. “In Frankfurt, Marburg, der Landeshauptstadt Wiesbaden und Kassel haben sich Mitglieder zusammengefunden, um dieses ambitionierte Ziel anzustreben und unser Vorhaben zu realisieren.“ Jeder Landesverband benötigt 2000 Unterstützungsunterschriften von Bürgern, die Ihren 1. Wohnsitz im jeweiligen Bundesland haben. Hessen ist nach Berlin, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen nun der vierte Landesverband, der eine Landesliste aufgestellt hat. Um uns deine Unterstützerunterschrift zur Teilnahme an der Bundestagswahl zu geben folge bitte diesem Link auf unsere Homepage.

image02

image01

Schreibe uns doch eine Nachricht:

Sending

©2017 Partei der Humanisten – Freiheit. Fairness. Fortschritt.

Log in with your credentials

Forgot your details?