Es war ein wichtiges Wochenende für die Partei der Humanisten. Der 3. ordentliche Bundesparteitag fand am 21. und 22. Mai 2016 im Amano Rooftop Conference Center in Berlin statt und versammelte so viele Mitglieder der PdH wie keiner zuvor! Den Höhepunkt des Wochenendes bildete eine öffentliche Abendveranstaltung mit prominenter Besetzung.

 

Trotz eines straffen Zeitplans, der die Neuwahl des Bundespräsidiums, des Bundesvorstands und des Schiedsgerichts, der Ersatzrichter sowie die Überarbeitung der Satzung, des Leitbilds und des Grundsatzprogramms vorsah, ließen die Humanisten nicht an ihrem Arbeitswillen zweifeln.

Nach einer kurzen Begrüßung ging es sofort an die Arbeit – Beka Kobaidze und Stefan Schmitz wurden als Versammlungsleiter des Bundesparteitages gewählt, um die kommenden zwei Tage zu moderieren.

Bundesparteitag – Tag 1

Zu Beginn des ersten Tages legte der bisherige Bundesvorstand seinen Tätigkeitsbericht sowie die Schatzmeisterin Ioana Hauke ihren von den Kassenprüfern abgesegneten Rechenschaftsbericht vor. Den anwesenden Mitgliedern wurde dabei klar, wie viel Zeit und Kraft die engagierten Humanisten in ihre Partei stecken! Den Präsentationen folgte die Entlastung des bisherigen Bundesvorstandes.

Aus dem Wunsch heraus, das Tempo der Parteiarbeit im Folgejahr aufrechterhalten zu können, verkündeten drei Mitglieder des Bundesvorstands bereits, dass sie diese Zeit nicht mehr aufbringen können und nicht wieder kandidieren würden.

Es folgte die Vorstellung der Kandidaten für die zu besetzenden Ämter. Dabei zeigte sich die Vielfalt der Mitglieder der PdH – vom jungen, hochmotivierten Studenten bis zum erfahrenen Selbstständigen war hier alles vertreten. Die Mitglieder waren kritisch, es wurden persönliche Ansichten, Ziele und inhaltliche Schwerpunkte hinterfragt.

Bundesparteitag – Tag 2

Der zweite Tag begann mit den geheimen Wahlgängen zur Neubesetzung der zu vergebenen Ämter. Unter den Augen von prominenten Humanisten wie Dr. Michael Schmidt-Salomon, Philipp Möller und Dr. Carsten Frerk wurden in Einzelwahl Felix Bölter als Bundesvorsitzender, David Helmus als Generalsekretär und Reinhard Loffl als Schatzmeister gewählt. Bei der anschließenden Blockwahl erreichten sechs der zehn Kandidaten die absolute Mehrheit der Stimmen und stellen damit den neuen Bundesvorstand der Partei der Humanisten dar:

Simone Gleinser, Helmut Brotzki, Lorenz Bölter, Hans Trutnau, Sandra Pacholke und Constantin Huber (s. Fotos) zeigten sich hochmotiviert für das kommende Jahr der Parteiarbeit und nahmen die Wahl an.

Ebenfalls in Blockwahl wurde das Schiedsgericht mit Yan Ugodnikov, Konstantin Heuchert, Sabrina Machado besetzt, als Ersatzrichter fungieren Christian Horn, Hartmut Feige und Ralf Becker.

Als letztes wurden als Kassenprüfer Holger Fehmel und Werner Koch wiedergewählt.

 

Den Großteil des Tages nahm die inhaltliche Diskussion zur Bearbeitung von Satzung, Leitbild und Grundsatzprogramm in Anspruch. Mit vielen Beiträgen und Meinungen wurden über mehrere Stunden unter anderem folgende Änderungen beschlossen:

  • Anpassung der Bundessatzung an Vorgaben der Bundeswahlleitung
  • Aufnahme der Kapitel „Verkehr und Infrastruktur“ sowie „Kunst und Kultur“ in das Grundsatzprogramm
  • Ausrichtung der Wirtschaft am Wohle aller, einschließlich Umwelt und Tieren
  • Konkretisierung folgender Punkte: Demokratie, EU, Bildung, Familie, Fraktionszwang und Whistleblower

Alle Beschlüsse und Einzelheiten sind im Protokoll des Ordentlichen Bundesparteitages nachzulesen.

Öffentliche Abendveranstaltung

Bei der Abendveranstaltung am Samstag moderierte Volker Panzer vor über 120 Gästen und Parteimitgliedern eine Diskussionsrunde mit Dr. Michael Schmidt-Salomon (gbs), Felix Bölter, David Helmus, Dr. Carsten Frerk (gbs, ehbb e.V.) und Milind Pania (SHBH e.V.) über humanistische Politik und die Bedeutung einer offenen Gesellschaft. Dem vorausgegangen war ein Vortrag von Dr. Michael Schmidt-Salomon über die Grenzen der Toleranz.

 

Die Partei der Humanisten bedankt sich bei der Mitorganisation von ehbb e.V. und SHBH e.V. sowie bei der Giodano-Bruno-Stiftung (gbs) für die prominente Unterstützung.

Das neue Arbeitsjahr der Partei verspricht ein spannendes zu werden – die Gründung von Landesverbänden, fokussierte Öffentlichkeitsarbeit und konkrete politische Forderungen stehen auf dem Plan! Mit Engagement und Zuversicht nehmen die Humanisten weiter Fahrt auf!

Felix Bölter

Felix Bölter

Bundesvorsitzender bei Partei der Humanisten
2009 - 2012 Duales Studium zum Polizeikommissar bei der Bundespolizei

seit 2012 Tätigkeit als Streifenbeamter und stellvertretender Gruppenleiter bei der Bundespolizei

seit 2014 Mitglied der Partei der Humanisten, seit März 2015 Mitglied im Bundesvorstand

seit 22.05.2016 Bundesvorsitzender der Partei der Humanisten
Felix Bölter

Letzte Artikel von Felix Bölter (Alle anzeigen)

Schreibe uns doch eine Nachricht:

Sending

©2017 Partei der Humanisten – Freiheit. Fairness. Fortschritt.

Log in with your credentials

Forgot your details?